DER VERTRIEB


VERKAUFSSTRATEGIEN

NeroGiardini, ein Unternehmen, das auf das “Made in Italy” setzt und seinen Hauptmarkt in Italien sieht, wo es eine führende Position im mittleren Marktsegment einnimmt und engmaschig vertreten ist. Auch im Bereich der Vertriebsstrategie zeichnete sich NeroGiardini durch gebietsübergreifende, das Vertriebsnetz unterstützende und als Treffpunkt mit dem Kunden dienende Showrooms aus.

Der Vertrieb des Markenzeichens basiert auf einer gemischten Formel bestehend aus eigenen Geschäften, Franchising-Geschäften und Multibrand-Stores.


EINMARKEN-STORES

Der Verkaufspunkt zeichnet sich durch sein einfaches, modernes Design im Schwarz-Weiß-Kontrast und perfekten Stil von NeroGiardini Stil aus.

DER VERKAUFSRAUM NEROGIARDINI BESTEHT AUS EINEM ZEITGEMÄSSEN, MINIMALISTISCHEN, HELLEN AMBIENTE, IN DEM DER KUNDE EIN EINKAUFSERLEBNIS “MADE IN ITALY” ERLEBEN KANN.

Von 2003 bis heute hat das Unternehmen 24 eigene NeroGiardini Einmarken-Stores eröffnet: Mailand – Corso Venezia im Modeviereck, Florenz – Zone Ponte Vecchio und Via del Corso, Rom – Via Frattina – Via del Corso 18 und C.C. „Porta di Roma“, Marghera Einkaufszentrum „Nave de Vero“, Marcianise (CE) Einkaufszentrum „Campania“, Marcon (Ve) – Einkaufszentrum. „Valecenter“ Via Mattei, Turin Via Pietro Micca, Triest – Einkaufszentrum „Torri d’Europa“, Triest – Via B. D’Alviano, Treviso – Via S. Agostino, Pescara – Via Trento, S. Benedetto del Tronto – Via Montebello, Senigallia (AN) Einkaufszentrum „Il Maestrale“, Chieti Einkaufszentrum „Megalò“, Martignaccio (UD) – Einkaufszentrum „Città Fiera“ via A. Bardelli, Modena – Einkaufszentrum „Grandemilia via Emilia Ovest, Orio al Serio (BG) – Einkaufszentrum „Oriocenter“ U.169, Antegnate (BG) – Einkaufszentrum „Antegnate“ U.149, Casalecchio Di Reno (BO) – Einkaufszentrum „Gran Reno“ U.31, Turion Le Gru Grugliasco (TO) – Einkaufszentrum „Le Gru“, Rimini – Via Garibaldi 14, Frankfurt (Schweiz) – Einkaufszentrum Skyline Plaza Frankfurt Europa Allee, 6. Im März 2010 eröffnet der erste NeroGiardini Junior Flagship-Store im Corso Venezia in Mailand.


SHOWROOM NEROGIARDINI

MAILAND, ROM, BARI, BOLOGNA, FLORENZ, TURIN, GENUA, PADUA, PALERMO, TREVISO, CATANIA, PRATO, S. BENEDETTO DEL TRONTO, ORISTANO, VIBO VALENTIA UND POTENZA.



NEROGIARDINI FRANCHISING, MULTIBRAND-STORE SHOP IN SHOP…

2007 wurde ein Franchising-Projekt gestartet, das bis heute mehr als 30 NeroGiardini Verkaufsstellen umfasst: Rom, Ragusa, Messina, Catania, Modica, Rieti, Spadafora, Ferrara, Reggio Calabria, Lamezia Terme, Vibo Valentia, Caltanissetta, Trapani, Palermo, Caltagirone, Catanzaro, Sassari, Marsala, Civitavecchia, Agrigento, Lentini, Prag, Zürich und Nanjing (China). Unser Ziel ist es, bis 2015 500 NeroGiardini Franchise-Einmarken-Stores zu eröffnen.

Im Bereich der Multibrand-Stores gibt es in Italien bereits 2500 Verkaufsstellen, die die Grundlage des Vertriebs von Nerogiardini Produkten im Gebiet bilden. Mehr als 500 dieser Geschäfte haben Einmarken-Corner für die Präsentation von NeroGiardini Schuhen und Accessoires eingerichtet. Weitere 100 Corner kommen im Rahmen der Expansion der Marke und ihres Images demnächst hinzu.

Ein weiterer Vertriebskanal sind Shop-in-Shop Systeme, bei denen es sich um wahrhaftige NeroGiardini Geschäfte in großen Multibrand-Stores mit einer Fläche von 120 m² und mehr handelt, deren Einrichtung vom Unternehmen zur Verfügung gestellt wird. Gekrönt wurde die Vertriebspolitik von NeroGiardini durch den Kauf des Gebäudes in Corso Venezia 9 in Mailand, einer zentralen Einkaufsstraße, in der die Marke bereits mit zwei Einmarken-Stores (Erwachse und Junior) sowie zwei Showrooms vertreten ist. Eine auf die internationale Entwicklung der Marke abzielende Investition von 40 Millionen Euro für eine Gesamtfläche von 2400 m², in der der derzeitige, aber vergrößerte Flagship-Store mit allen Kollektionen für Erwachse, Kinder und Bekleidung sowie Büros und Showrooms Platz finden..

Der im Ausland erzielte Umsatz beläuft sich derzeit auf 20 %. NeroGiardini ist in verschiedenen Ländern vertreten. Unter anderem in Belgien, Spanien, Frankreich, Deutschland, Holland, Schweiz, Portugal, Österreich und Russland. Für die kommenden Jahre wird ausgehend von Europa bis 2015 eine progressive Umsatzsteigerung des Exports von 40–45 % vorausgesehen.